LITERATURFREUNDE

VERSCHOBEN AUF 28.08., 20.00 Uhr
Wacker liest ein Buch 10
DAS MINISTERIUM DES ÄUSSERSTEN GLÜCKS von Arundhati Roy

Horst Seehofer hat sein Heimat-Ministerium in Berlin, die Monty Pythons hatten ihr Ministry of Silly Walks – und wir befassen uns nun mit dem Ministerium des äußersten Glücks, dem zweiten Roman der indischen Autorin Arundhati Roy. Ihren Romanerstling DER GOTT DER KLEINEN DINGE veröffentlichte sie 1997 und gewann auch gleich den Booker-Preis damit. In Delhi lebend hat sie sich anschließend vor allem als politische Aktivistin einen Namen gemacht.
Im Zentrum ihres neuen Romans steht Anjum , die als der Junge Aftab geboren wurde und auch nach einer Operation Zeit ihres Lebens mit dem Mann in sich kämpft. Anjum lebte in einem jener Häuser, in denen Hijras, Transgender-Personen wie sie, in Indien seit Jahrhunderten drittes Geschlecht sein dürfen.

Das 437 Seiten schwere Werk diskutieren wir am 28. August um 20.00 Uhr in f.3.

Punardarśanāya
Sharlimar and Heidrunathi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.