60/60-Vorträge #04

NORBERT KOTTMANN

Der gerichtete Blick. Der gefasste Ort
Künstlervortrag über eine Pilgerreise nach Israel

02. März 2018 um 20 Uhr in f.3

Für Getränke sorgt die WACKER WANDERBAR

>
Vorab lädt Norbert Kottmann
ab 18 Uhr zu einer Ausstellung mit neuen Arbeiten
ins WACKER GASTATELIER nebenan ein  > Eingang F.4

>
INFOS ZUM VORTRAG
Im Herbst 2017 bereiste der Künstler NORBERT KOTTMANN das „Heilige Land“.
Von den biblischen Orten Galiläas bis zur politischen Gegenwart Palästinas, vom „Himmlischen Jerusalem“ bis zu der Skyline von Tel Aviv, von der Geburts- bis zur Grabeskirche, wird sich der Vortrag aus künstlerischer Sicht spannen.
Die Reise zum „Nabel der Welt“, behandelt vor allem das Phänomen des „Gerichteten Blicks“ und des „Gefassten Ortes“. Fotografisch hat der Künstler insbesondere die sakrale Architektur als raumbildenes und geschichtstiftendes Phänomen wahrgenommen und bildnerisch verarbeitet. Diese „Erzählung“ gehört zu den noch vorhandenen Fundamenten des, man könnte meinen, schon untergegangenen „Abendlandes“.
Für eine Bilanz ist es noch früh. Der Vortrag bewegt sich dazwischen. Die Reise beginnt.

ABBILDUNG:
“Norbert Kottmann: ‘Er warf sein Antlitz zur Erde’,  (… im Garten von Gethsemane auf dem Ölberg in Jerusalem, Oktober 2017, nach einer Zeichnung von Albrecht Dürer von 1521, Städel-Museum Frankfurt)” | FOTO: P.W.

>
Veranstaltet von WACKER KUNST
Kontakt  > RALF